Heimatmuseum

Im 1997 wiedererrichteten Kirchturm befindet sich seit dem 28. November 1999 das Heimatmuseum von Langeln. Nach Wiederaufbau des Kirchturmes war es Ziel, eine Heimatstube darin einzurichten. Ein Heimatmuseum, das sich über 3 Etagen erstreckt ist daraus geworden. Die Langelner sind stolz auf das Museum und auf Gudrun Berndt, die alles in jahrelanger Kleinarbeit zusammengetragen und für die Öffentlichkeit im Turm ausgestellt hat.
Das Museum beherbergt eine Vielzahl an Geräten aus der Landwirtschaft und dem häuslichen Leben in früherer Zeit. Sowohl Darstellungen zur Geschichte Langelns, das 1073 erstmals urkundlich erwähnt wurde, als auch Möbel, Fotographien, Bücher, Trachten und andere Textilien haben darin ihren Platz gefunden. Ebenso sind die über 400 Jahre alte Kirchturmuhr und jungsteinzeitliche Funde aus der Langelner Feldflur zu sehen.
Ein jährlicher Höhepunkt ist der “Tag des offenen Denkmals”. Dann erwachen die alten Ausstellungsstücke zu neuem Leben, indem sich Butterfässer drehen oder Kaffeeröster duften, außerdem werden Sonderausstellungen Langelner Künstler gezeigt.
Beim Denkmaltag 2010 wurde Gudrun Berndt für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der "Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt" ausgezeichnet.